www.Bandonion.de

Jahresbilanz 2006

 
Die Mitglieder des Bandonionvereins Carlsfeld e. V. haben  im Jahr 2006 wieder eine erfolgreiche Arbeit geleistet.

Ein außerordentlich großes Interesse fand das nun schon zur Tradition gewordene Konzert in der Trinitatiskirche, das am 27. Mai von den Stargästen Stephan Langenberg (Bandonion) und Wolfgang Engelbertz, (Kontrabass), den Mitgliedern des Bandonionvereins sowie von Rudolf Hammer, dem letzten aktiven Spieler des Bandonionvereins Kassel sowie vom Chemnitz Konzertina-Duo  gestaltet wurde. Lydia Tsvetkov zeigte auf dem Bajan ihr Können. Erstmals stellte  sich an diesem Tagt auch die junge Cäcilia Müller aus Chemnitz vor,   die nach einer halbjährlichen Übungszeit bereits beachtliche Leistungen am Bandonion zeigte.

( Duo-Langenberg )

Rudolf Hammer ist dem Bandonionverein Carlsfeld beigetreten. Als weiterer erfahrener Bandonionspieler wurde Johannes Klaus aus Hof als Mitglied gewonnen. Die neuen Mitglieder wirken aktiv an den Konzerten des Vereins mit.

Um die Carlsfelder und ihre Besucher auf die Tradition des Bandonionbaues hinzuweisen, wurde ein Bandonion- Lehrpfad gestaltet, der vom neu geschaffenen Denkmal zu den ehemaligen Stätten der Bandonionproduktion führt.

Die feierliche  Einweihung des Bürgerhauses in Carlsfeld haben die Mitglieder des Vereins unter dem Motto „Bandonion goes classic“ musikalisch umrahmt.

Selbstverständlich wurde das 13. Bandonionfestival von den Vereinsmitgliedern aktiv mitgestaltet. Außerdem stellte der Verein für das Festival seine moderne, speziell auf die Musik des Bandonions abgestimmte Beschallungsanlage zur Verfügung.

Weitere erfogreiche Konzerte gestaltete der Bandonionverein im Kulturhaus Marienberg, in der Veranstaltungsstätte „Walfisch“ in Zwota  sowie im Kulturzentrum „Goldene Sonne“ in Schneeberg.

Die Tätigkeit der Vereine zur Pflege der Bandonionmusik  in Carlsfeld wurde am 18. Oktober 2006 in einer Sendung von Deutschlandradio Kultur  ausführlich und sachkundig gewürdigt.

+++ Alles rund ums Bandonion +++